26.08.

Am 24.08. sind die 3 Pflegestörche gemeinsam mit den Störchen aus Wensickendorf in den Süden aufgebrochen.

In der Pflege befinden sich noch 4 Turmfalken ein Mäusebussard und ein Storch aus Niebede.


01.08.

Ende Juli konnten einige Eulen und Turmfalken in die Freiheit entlassen werden.

Einer von den drei Pflegestörchen fliegt bereits.

 

 Foto: S. Heigel


19.07.

Die drei per Hand aufgezogenen Störche befinden sich seit einer Woche auf dem Auswilderungshorst.

Hier können sie ihre Flugmuskulatur für den Zug in den Süden trainieren.

Fünf Turmfalken, ein Sperber, vier Waldkäuze, der adulte Storch aus Treuenprietzen, drei Hausspatzen, zwei Buntspechte

und eine Waldohreule konnten bereits wieder in die Freiheit entlassen werden.

2 Bachstelzen, 10 Turmfalken, eine Waldohreule und eine Flussseeschwalbe befinden sich noch bei uns in Pflege.


22.06.

Ein weiterer Storch wurde uns in Pflege gegeben. Dieser wurde in Linum aus dem Horst geworfen.

Inzwischen werden 3 Jungstörche bei uns aufgezogen sowie ein adulter Storch aus Treuenprietzen weiter gepflegt.

Desweiteren befinden sich noch 7 junge Turmfalken, ein Sperber, 2 Waldohreulen, 4 Waldkäuze und 3 Hausspatzen in Pflege.

Ein Buntspecht und 5 Singdrosseln wurden ausgewildert und in die Freiheit entlassen.

   

 Foto: R.Heigel

 


06.06.

In Wensickendorf und in Britz (Eberswalde) wurde je ein Jungstorch von den Altstörchen aus dem Nest geworfen.

Beide Störche konnten leicht verletzt geborgen werden. Diese Jungstörche werden nun per Hand aufgezogen.

Ein junger flugunfähiger Turmfalke wurde ebenfalls bei uns in Pflege genommen.


 Foto: R.Heigel


01.06.

Der Mäusebussard konnte wieder in die Freiheit entlassen werden. Auch die Stare sind alle ausgeflogen.

In Pflege befinden sich unter anderem noch  zwei weitere Waldkäuze, 2 Waldohreulen, ein adulter Storch aus Treuenbrietzen

sowie 5 Singdrosseln aus Schmachtenhagen, ein Buntspecht und 2 Haussperlinge.

 Foto: R.Heigel

 


16.05.

 Am 28.04. wurde uns aus Oberkrämer ein sehr geschwächter Schwarzmilan übergeben.

Ihm konnte leider nicht mehr geholfen werden. Er trug einen Ring von Spanien aus dem Jahr 2013.

 

 

Ein flugunfähiger Mäusebussard wurde bei Schwanebeck aufgegriffen und über die  Wildtierrettung an uns übergeben.

Zwischenzeitlich hat er sich wieder gut erholt und fliegt in der Voliere.

Wenn er vollständig genesen ist wird er wieder in die Freiheit entlassen.

 

Des Weiteren befinden sich noch 2 Waldkäuze in Pflege.

 

4 Stare, die aus dem Nest gefallen waren, wurden uns von Bürgern zur weiteren Aufzucht übergeben.

3 von ihnen konnten wir in einen Starenkasten unterbringen Foto1. Sie werden von den Altstaren mit versorgt.

Ein weiterer Star und ein Hausspatz werden per Hand aufgezogen Foto 2.

 

 

 Foto 1                                                                                                                Foto 2

 


05.03.

Der Mäusebussard aus Stolzenhagen, den wir am 04.02. aufgenommen hatten, konnte wieder in die Freiheit entlassen werden.

In unserer Wildvogelpflege wurde eine Waldohreule, aus Zeuten von der Regenbogenresidenz für Fellherzen e.V., 

mit einem Schädel-Hirn-Trauma abgegeben. Sie wurde am Straßenrand entdeckt.

Ein behandelter Habicht von der Tierarztpraxis Rafael aus Panketal wurde uns zur weiteren Pflege übergeben.

Er hatte eine Fraktur am rechten Flügel.

 


04.02.

Am 24.01. wurde ein Mäusebussard in Stolzenhagen aufgegriffen.

Nach einer tierärztlichen Untersuchung wurde ein Hämatom an der Wirbelsäule festgestellt.

Wir übernahmen den Mäusebussard am 04.02. und werden ihn bis zur vollständigen Genesung pflegen und

dann wieder am Fundort in die Freiheit entlassen.